Konzert

vom - Hapag-Hallen

Irish Heartbeat Festival 2018

Irish Heartbeat Festival
© Irish Heartbeat Festival

Save-the-Date: 07.03.2018

Let‘s celebrate St. Patrick’s Day!

Die Iren haben bekanntlich ein großes Herz. Ein Herz voll von Geselligkeit, Witz und Leidenschaft. All das sind ausgezeichnete Voraussetzungen, um ein Land zu sein, das immer wieder beeindruckende Geschichtenerzähler, Tänzer, Sänger und Musiker hervorbringt. Der Herzschlag der irischen Nation erhöht sich immer deutlich rund um die tollen Tage, wenn der St. Patrick’s Day gefeiert wird. Am irischen Nationalfeiertag hat irische Kultur Hochkonjunktur. Insbesondere Irish Folk lässt die Herzen der Iren höher schlagen. Aber nicht nur die der Iren… 

„Irish Heartbeat“ ist eine Tour, die die Hand am Puls der irischen Musikszene hat. Es bringt seit 28 Jahren sowohl ihre traditionellen als auch innovativen Elemente auf Tour. Insbesondere rund um den St. Patrick’s Day steigt das Zusammengehörigkeitsgefühl der Iren und ihrer Freunde – egal wo sie sein mögen – ganz besonders stark an. Man spürt die unsichtbaren Bande, wie sie nur Kultur über den Erdball spannen kann. Zu einem authentischen St. Patrick’s Day Feeling gehört aber nicht nur tolle Musik, sondern auch eine typisch dekorierte Halle, irische Speisen und Getränke.

Screaming Orphans

Die vier Schwestern aus Donegal sind ein Unikum in der schillernden Musikszene Irlands. Schon der Bandname macht klar: Wer sich als „Plärrende Vollwaisen“ bezeichnet, dann tickt man etwas anders. Ihren Sound beschreiben sie locker flockig als „Karambolage zwischen Schutt und Honig“. Wenn man aus Donegal kommt, dann hat man tolle Vorbilder wie Enya und Moya von Clannad. Diese Geschwister haben einen völlig einmaligen Harmoniegesang geschaffen. Die Diver Schwestern von den Screaming Orphans taten es ihnen gleich: Mit der Pubertät haben Grainne, Joan, Angela und Mairie Thérèse von Irish Folk auf Pop Cover umgestellt, denen dann bald eigene Songs folgten. Eines Tages hörte Sinead O’Connor die jungen Frauen und lud sie zu ihrer Welttournee als Background-Sängerinnen ein. Dabei traten sie auch bei David Letterman in der „Late late show“ auf. Dort sahen sie Peter Gabriel, Baaba Maal, Joni Mitchell und die Chieftains, die sie zu CD Aufnahmen einluden. So schön wie sie plärrt niemand. Wenn „gravel und honey collide“, dann ist Party angesagt.

Réalta

Réalta bedeutet auf Gälisch „Stern“ und das gleichnamige Quintett lässt diesen hell am irischen Firmament leuchten. Die Gruppe wurde in Glasgow bei dem Referenz Festival „Celtic Connections“ mit dem Danny Kyle Award als beste Nachwuchsgruppe ausgezeichnet und ist seitdem konsequent ihren Weg gegangen. Damals noch als Trio, waren sie schon 2014 beim IHB dabei und kommen jetzt als Quintett. Das Alleinstellungsmerkmal des Réalta Klangs sind ohne Wenn und Aber zwei meisterlich gespielte irische Dudelsäcke. Der irische Dudelsack genannt Uillean Pipes ist ein wunderbares Instrument mit einem unverwechselbaren Klang. Die Uillean Pipes sind die Königsklasse in der Welt der Sackpfeifen und Aaron und Conor sind zwei begnadete Dudelsackspieler, die das Optimum rausholen. Auch beim Gesang hat man gleich zwei Könner am Werk: Die Gitarristin und Sängerin Deirdre Galway singt mit einer lyrischen Stimme die Traditionals der sanfteren Art, die zum Träumen einladen. Ihre Lieder sind vorwiegend auf Gälisch. Conor Markey ist mehr für die schmissigen Songs zuständig und wechselt zwischen Bouzouki und Banjo hin und her. An der irischen Rahmentrommel – genannt Bodhrán – groovt Dermot Moynagh. Réalta – ein neuer Sound am Firmament des Irish Folk.

Teresa Horgan & Matt Griffin

Teresa Horgan kennt man als die Stimme der Supergruppen FullSet und The Outside Track. Der Gitarrist und Arrangeur Matt Griffin begleitete so manche irische Folkgröße wie Seamus Begley oder Niamh Ní Charra. Wenn solche Ausnahmekünstler sich zu einem Duo zusammen finden, sind die Erwartungen hoch gesteckt. Mit dem dem Album „Brightest Sky Blue“ greifen die beiden auch sofort nach den Sternen. Nicht nur das irische Folkmagazin Tradconnect schwärmt: “…outstanding arrangements of songs both old and new…” und “ …a delicious slice of Folk heaven on this recording.” Die Fans können sich also auf Liedperlen mit Gänsehautmomenten freuen. Teresa & Matt werden aber auch mit instrumentalen Glanzlichtern überraschen, denn Teresa ist zudem eine begnadete Flötistin. Sie wird uns mit ihrer Ausnahmestimme und den warmen Tönen ihrer Holzquerflöte entzücken. Wenn der letzte Ton verklungen ist, wird die imaginäre Leiter direkt in den Folkhimmel zum Greifen nahe sein.

 

Festival-Seite: Irish Heartbeat

Zurück